(0221) 98 43 15 0Mo-Fr 09.00 bis 17.00 Uhr, Do bis 20.00 Uhrbund@crps-netzwerk.org
Ansicht von 1 Beitrag (von insgesamt 1)
  • Autor
    Beiträge
  • #805
    Administrator
    Keymaster

    Fußbad
    Das Fußbad gleicht einem Unterschenkelbad. Die Gefäße müssen ausreichend hoch sein, da das Wasser mindestens zu den Waden reichen muss. Beide Unterschenkel werden gleichzeitig gebadet. Die Fußbäder werden kalt, warm, ansteigend, heiß und wechselwarm durchgeführt.

    Hilfsmittel/Zusätze:
    Kaltes oder auch warmes und wechselwarmes Wasser, ein oder zwei Fußbadewannen bzw. passende Eimer oder hohe Schüsseln; Zusätze: Holzasche, Salz, Kräuterabkochungen (Retter-spitz, Zinnkraut, Kamille, Heublumen, Eichenrinde oder Essig).

    Durchführung:
    Das Fußbad gleicht einem Unterschenkelbad. Die Gefäße müssen ausreichend hoch sein, da das Wasser mindestens zu den Waden reichen muss. Beide Unterschenkel werden gleichzeitig gebadet. Die Fußbäder werden kalt, warm, ansteigend, heiß und wechselwarm durchgeführt.

    Dauer/Häufigkeit:
    Kalt: 15 bis 60 Sekunden (bis 18 Grad).
    Warm: 5, 10 oder 20 Minuten (danach ein kaltes Fußbad oder ein kalter Knieguss), 36 bis 38 Grad.
    Ansteigen: Ca. 5 Minuten (von 37 auf 42 Grad ansteigend).
    Wechselfußbad: Abwechselnd 5 Minuten, 20 Sekunden, 5 Minuten, 20 Sekunden (für 37 Grad bzw. 18 Grad).

    Heilanzeigen:
    Kalt: Abhärtung, Krampfadern, Bluthochdruck, Schlaflosigkeit, Nasenbluten, Kopfschmer-zen, Ohrensausen, Lebererkrankungen, Darmträgheit, Magensäureüberschuss, Durchfall.
    Warm: chronisch kalte Füße, Schweißfüße, Vorbeugung von Erkältungskrankheiten, Klimak-terium, Blasenleiden.
    Ansteigend: Menstruationsstörungen, Kopfschmerzen, Wadenkrämpfe, Erkältungen, Halsent-zündung, Bronchialkatarrh, Bluthochdruck, Bronchialasthma, Gefäßkrämpfe, Gehstörungen, Bettnässe, Rheuma, Gicht, Arteriosklerose in den Beinen, Nierenleiden (nicht zu schwere).
    Heiß: Grippe, Asthma, Menstruationsbeschwerden, Prostataentzündung, Darmgrippe, Magen-verstimmung.
    Wechselfußbad: Abhärtung, Bluthochdruck, Nasenbluten, chronisch kalte Füße und sonstige Durchblutungsstörungen in den Beinen, Linderung der Beschwerde bei Senk- und Spreizfuß, Klimakterium, Kopfschmerzen, Schlafstörungen, leichte nervöse Erregbarkeit, Schnupfen, Magenschleimhautentzündung, Begleittherapie bei Erkrankungen der Niere, der Blase und der Unterleibsorgane.

    Gegenanzeigen:
    Bei Krampfadern keine Fußbäder über 33 Grad und keine Wechselfußbäder vornehmen.

    Quelle: https://www.oberstdorf.de/erholung/gesundheit/kneipp/fussbad.html

    • Dieses Thema wurde geändert vor 4 years, 7 months von Administrator.
Ansicht von 1 Beitrag (von insgesamt 1)
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.