Home Forum Leben mit CRPS Mein CRPS + Ich CRPS Erkankung meiner Ex Freundin

Ansicht von 3 Beiträgen - 1 bis 3 (von insgesamt 3)
  • Autor
    Beiträge
  • #1718
    Administrator
    Verwalter

    Hallo an alle,

    ich war bis April mit meiner Ex Freundin zusammen, sie ist 33 Jaher alt, ich bin 31 Jahre alt. Ich möchte ein paar Fragen stellen, aber zuvor die Erkrankung meiner Freundin und ihre Familiäre Situation darstellen (als psychischer Faktor)

    Meine Ex ist 33 Jahre alt, sie hatte vor 2-3 Jahren einen Unfall als sie die Treppe hinabgestürzt ist und hat sich an der Linken Hand / Arm eine Fraktur zugezogen. Im Krankenhaus wurde sie operiert und hat sie ein Gibs bekommen. In der ersten Zeit hatte sie chronische Schmerzen und kein Arzt konnte die Ursache feststellen. Bis sie bei einer Spezialistin in Kiel war, (Dr. Sybille Gerdesmeyer und Prof. Gerdesmeyer). Die Ärztin hat bei meiner ex Freundin morbus sudeck diagnosiziert.

    Ich habe in heute in der medizinischen Letaratur gelesen, dass morbus Sudeck psychosomatisch ausgelöst werden kann und das Verluste von Beziehungspersonen ein Auslöer von morbus sudeck sein können, bzw. die Fraktur war der Auslöser und dass der Verlust einer oder mehrerer Bezugspersonen die Krankheit weitertreibt und negativ begünstigt!

    Meine Ex hat im Alter von 12 Jahren ihre Schwester verloren (Bahnunglück) und der Vater ist vor 4-5 Jahren wegen Demenz verstorben (Erstickung durch Verschlucktes Essen in der Luftröhre).

    Darüber hinaus muss erwähnt werden, wenn ich über psychische Faktoren spreche, dass die Mutter meiner ex Freundin eine narzisstische Persönlichkeitsstörung hat, und meine Ex Freundin als Kind vermlutlich Opfer narzisstischen Mißbrauchs war, und unzureichend geliebt worden ist. Der Mutter fehle es grundsätzlich an Empathie. Bei einer Konsultation beim Psychiater ( es gab Probleme mit der Mutter) hat dieser mir gesagt, dass es sich bei den beiden

    Erstens: Um eine pathologische Mutter Tochter Beziehung handelt

    Zweitens: Dass eine Matraliasisierung stattgefunden hat, d.h. die Tochter übernimmt die Mutter Funktion und die Mutter ist das (oral rezeptive Baby) das Liebe und Aufmerksamkeit aufnimmt und fordert, bekommt die Mutter keine Liebe reagiert sie mit “Liebesentzug” gegenüber der Tochter, Liebesentzug in Gänsefüßchen daher, weil ein Narzisst nicht lieben kann und weil die Gefühle des Narzissten Pseudoliebe, und Pseudofreundlichkeit, und Pseudointeresse sind.

    Folgende Frage: Wird morbus sudeck einzig und allein duch eine Fraktur ausgelöst? Wird sudeck durch psychische Stress Faktoren begünstigt?

    Hat die 69 jährige Mutter meiner Ex einen Anteil / Mitschuld am Ausbruch von morbus sudeck bei meiner ex Verlobten? Kann morbus sudeck bei Menschen ausgelöst werden, die a) unzureichend geliebt worden sind oder b) emotional als Kind mißbrauch worden sind (Liebesentzug, emotionaler Sadismus) ?

    Bin für alle Antworten dankbar

    • Dieses Thema wurde geändert vor 5 Jahre, 2 Monaten von Administrator.
    #1721
    Frank Bergs
    Verwalter

    Eine pauschale Antwort auf diese Frage, kann dir kein Spezialist auf dieser Welt geben. Ich würde es aus meiner Sicht eines CRPS Betroffenen mal so ausdrücken: All diese Dinge, die du aus der Vergangenheit bei deiner Ex-Verlobten beschreibst, musste ich zum Glück nicht miterleben und habe trotzdem, oder auch, diese Krankheit bekommen.In früherer Literatur findest du immer wieder Artikel, wo die psychosomatische Komponente bei der Entstehung eines Moorbus Sudeck (CRPS) im Vordergrund steht. Diese Meinung ist längst überaltert und wird von vielen wissenschaftlichen Studien auch unterstützt. Heute spricht man von einer Autoimmunkrankheit, ähnlich wie bei Multipler Sklerose und anderen Krankheitsbildern. Es stellt sich aber grundsätzlich für jeden Menschen und alle Krankheitsbilder die Frage, wie sehr der Körper, das Autoimmunsystem, der gesamte Organismus durch äußere Einflüsse und auch psychosomatische Ereignisse geschwächt werden kann, damit es erst zu diesen Krankheitsbildern kommt. Daher würde ich in dem Fall, den du beschreibst, ein wenig zustimmen, dass diese ganzen psychischen Komponenten den Körper so geschwächt haben könnten, dass deine Verlobte diese Krankheit bekommen hat. Aber es hätte auch ein Schlaganfall, Herzinfarkt oder Krebs sein können. Wichtig erscheint mir, dass die Betroffene nicht nur auf die Psyche reduziert wird und sie mit ihren Schmerzen ernstgenommen wird.

    #1722
    Administrator
    Verwalter

    Hallo Hamburgx31

    Fakt ist das ein CRPS durch ein Trauma ausgelöst wird ud nich psychosomatischer Natur ist oder durch Depression man an CRPS errankt.

    Definition – CRPS (IASP):

    Das komplexe regionale Schmerzsyndrom ist ein neuro-vegetatives
    Schmerzsyndrom, das sich unter dem Einfluss eines schädigenden
    Auslöseereignisses entwickelt und dabei nicht auf das
    Versorgungsgebiet eines peripheren Nerven beschränkt ist.
    Dabei steht die Schwere seiner Ausprägung in keinem Verhältnis zum
    auslösenden Ereignis (IASP).
    Das CRPS wird bestimmt durch neuropathischen Schmerz, Allodynie
    oder Hyperalgesie und wird begleitet von ödematöser Schwellung,
    Veränderungen der Hautdurchblutung, Veränderungen im Hautkolorit
    sowie abnormer sudomotorischer Aktivität.
    typische Auslöser: Traumata, therapeutische und diagnostische
    Eingriffe, selten auch spontan

    Und bitte hör auf deie Ex-Verlobte auf das psychosomatische zu reduzieren den so ist das leider nicht beim CRPS, es ist und bleibt eine neurologische Erkrankug der vegetativn Nervensystem………

    Mfg
    Christina

Ansicht von 3 Beiträgen - 1 bis 3 (von insgesamt 3)
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.