Hilfe mit Gutachten und BG

Willkommen Forum CRPS – Complex Regional Pain Syndrome Hilfe mit Gutachten und BG

Dieses Thema enthält 0 Antworten und 1 Teilnehmer. Es wurde zuletzt aktualisiert von  bentept vor 3 Monate, 2 Wochen.

Ansicht von 1 Beitrag (von insgesamt 1)
  • Autor
    Beiträge
  • #5682

    bentept
    Teilnehmer

    Hallo Zusammen,
    ich hatte letztes Jahr einen Wegeunfall. Nach 3 Monaten dann Diagnose V.a CRPS und im Dezember die Bestätigung durch das Szintigramm… komme aus Flensburg und eine fachliche Behandlung ist hier sehr schwierig. Stationäre Aufnahme im Klinikum Boberg hat ua. Wegen einem Streit zwischen der dortigen Psychologin und meines Psychiaters Nicht geklappt. War nun 6 Wochen in Bad Oeyenhausen, zur Schmerzeinstellung… ich nehme 50mg Amytriptolin zur Nacht. 150 mg Lamotrigin morgens und abends ( zur Begandlung meiner Bipolaren Störung) und das Einzige, was ich dort bekommen habe ist Tramal 20-30 Tropfen bis zu 3x Täglich. Hilft nicht wirklich. Sie wollten mich nicht umstellen…Sämtliche Psychologen und Psychiater, die mich nun kennengelernt haben, bestätigen, dass die Schmerzen Folgen des Unfalles sind und nicht meiner Psyche… Ich bin Krankenschwester und bin zzt, wirklich nicht im Stande a) Auto zufahren oder b) die Patienten zu versorgen. Schaffe es in 80% der Fälle ja nicht mal mit Messer und Gabel zu essen.
    Die Ärzte haben mich nun entlassen mit einem Kurzbrief, wo drin steht, dass ich sofort( Anfang April) in meinen Beruf eingegliedert werden soll 4-6-8 Stunden.
    Wenn ich scheitere, dann soll ich in <psychiatrischer oder psychologischer Behandlung zu Lasten der GKV. Hatte im Abschlußgespräch gesagt, dass es nicht möglich ist. Über die Wiedereingliederung wurde nicht gesprochen. Weitere Ergo, Physio oder Ähnliches wurde nicht empfohlen.
    Selbst die Diagnose CRPS oder auch nur Zustand nach haben sie nicht stehen, sondern meine psychiatrische Vordiagnose.
    Morgen habe ich einen Termin beim VDK und Montag kommt der Rehaberater von der BG. Heute bekam ich Post, dass die BG durch ein neurologisches Gutachetn klären will, ob die Schmerzen Unfallfolgen sind oder Psyche.
    Wie soll ich verfahren?
    Da meine Hand auf den ersten Blick unauffällig ist und das Röntgenbild ( in der Reha) unauffällig ist, sagten die Ärzte dort, sie geben nichts auf das Szintigramm, für sie ist das Röntgenbild wichtig. Der Temperaturunterschied von bis zu 2,5 Grad ist zu niedrig, um es zu erwähnen…..den Psychologen soll man nicht glauben.

    Lieben Dank für das Lesen
    Bente

  • Autor
    Beiträge
  • #5682

    bentept
    Teilnehmer
    • Offline

    Hallo Zusammen,
    ich hatte letztes Jahr einen Wegeunfall. Nach 3 Monaten dann Diagnose V.a CRPS und im Dezember die Bestätigung durch das Szintigramm… komme aus Flensburg und eine fachliche Behandlung ist hier sehr schwierig. Stationäre Aufnahme im Klinikum Boberg hat ua. Wegen einem Streit zwischen der dortigen Psychologin und meines Psychiaters Nicht geklappt. War nun 6 Wochen in Bad Oeyenhausen, zur Schmerzeinstellung… ich nehme 50mg Amytriptolin zur Nacht. 150 mg Lamotrigin morgens und abends ( zur Begandlung meiner Bipolaren Störung) und das Einzige, was ich dort bekommen habe ist Tramal 20-30 Tropfen bis zu 3x Täglich. Hilft nicht wirklich. Sie wollten mich nicht umstellen…Sämtliche Psychologen und Psychiater, die mich nun kennengelernt haben, bestätigen, dass die Schmerzen Folgen des Unfalles sind und nicht meiner Psyche… Ich bin Krankenschwester und bin zzt, wirklich nicht im Stande a) Auto zufahren oder b) die Patienten zu versorgen. Schaffe es in 80% der Fälle ja nicht mal mit Messer und Gabel zu essen.
    Die Ärzte haben mich nun entlassen mit einem Kurzbrief, wo drin steht, dass ich sofort( Anfang April) in meinen Beruf eingegliedert werden soll 4-6-8 Stunden.
    Wenn ich scheitere, dann soll ich in <psychiatrischer oder psychologischer Behandlung zu Lasten der GKV. Hatte im Abschlußgespräch gesagt, dass es nicht möglich ist. Über die Wiedereingliederung wurde nicht gesprochen. Weitere Ergo, Physio oder Ähnliches wurde nicht empfohlen.
    Selbst die Diagnose CRPS oder auch nur Zustand nach haben sie nicht stehen, sondern meine psychiatrische Vordiagnose.
    Morgen habe ich einen Termin beim VDK und Montag kommt der Rehaberater von der BG. Heute bekam ich Post, dass die BG durch ein neurologisches Gutachetn klären will, ob die Schmerzen Unfallfolgen sind oder Psyche.
    Wie soll ich verfahren?
    Da meine Hand auf den ersten Blick unauffällig ist und das Röntgenbild ( in der Reha) unauffällig ist, sagten die Ärzte dort, sie geben nichts auf das Szintigramm, für sie ist das Röntgenbild wichtig. Der Temperaturunterschied von bis zu 2,5 Grad ist zu niedrig, um es zu erwähnen…..den Psychologen soll man nicht glauben.

    Lieben Dank für das Lesen
    Bente

Ansicht von 1 Beitrag (von insgesamt 1)

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.

Deine Spende hilft helfen! Wenn jeder nur einen Euro gibt, können wir die Bekanntheit von CRPS steigern und für Forschung sorgen.
Bitte spenden Sie jetzt!