(0221) 98 43 15 0Mo-Fr 09.00 bis 17.00 Uhr, Do bis 20.00 Uhrbund@crps-netzwerk.org

Home Forum CRPS – Complex Regional Pain Syndrome weiterführende Informationen zu CRPS Schädigung der Endothelfunktion bei Patienten mit CRPS

Ansicht von 1 Beitrag (von insgesamt 1)
  • Autor
    Beiträge
  • #683
    Administrator
    Keymaster

    Schädigung der Endothelfunktion bei Patienten mit CRPS

    Einleitung:

    Störungen der Hautdurchblutung sind ein häufiges Symptom bei Patienten mit CRPS. Als Ursache konnte eine Störung der sympathisch vermittelten zentralen Thermoregulation gezeigt werden. Neben Veränderungen der sympathischen Innervation, welche insbesondere die Hauttemperatur beeinflussen, könnte eine Störung der Endothelfunktion in der betroffen Extremität ein weiterer Faktor sein welcher insbesondere das Auftreten trophischer Störungen begünstigt. In der vorliegenden Arbeit wurden daher der Einfluss von Acetylcholin, welches eine Endothel – vermittelte Vasodilatation bewirkt, und Nitroprussid – Natrium, welches eine Endothel unabhängige Vasodilatation bewirkt, auf die Hautdurchblutung von Patienten mit CRPS und Normalprobanden untersucht.

    Methode:

    5 gesunde Kontrollprobanden sowie 5 Patienten mit einem CRPS Typ I der oberen Extremität wurden untersucht. Die Iontophorese von Acetylcholin (1%) und Nitroprussid – Natrium (1%) erfolgte im Bereich des rechten Handrückens (Kontrollen) sowie des betroffenen und nicht betroffenen Handrückens bei den Patienten. Die Substanzen wurden auf eine Applikationselektrode (113 mm2) aufgetragen. In der Mitte der Elektrode befand sich ein Laser Doppler, welcher eine kontinuierliche Blutflussmessung ermöglichte (Periont, Perimed Stockholm, Schweden). Nach einer Ruhemessung des Blutflusses über 3 Minuten erfolgte die Applikation der Substanzen. Es wurden 5 Applikationen alle 3 Minuten durchgeführt (0.02 mA für 28 s, 0.04 mA für 28 s, 0.2 mA für 28 s, 0.4mA für 28 s und 0.4 mA für 140 s)

    Ergebnisse:

    Die iontophoretische Applikation von Acetylcholin und Nitroprussid-Natrium ergab einen dosisabhängigen Anstieg der Hautdurchblutung bei den Kontrollen sowie auf der nicht betroffenen Seite der Patienten. Die Acetylcholin vermittelte Vasodilatation war auf der betroffen Seite im Vergleich zur Nitroprussid – Natrium vermittelten Vasodilatation signifikant reduziert.

    Schlussfolgerungen:

    Es konnte gezeigt werden, dass bei Patienten mit CRPS Typ I an der betroffenen Extremität eine Störung der Endothelfunktion vorliegt. Dies kann insbesondere den nutritiven Blutfluss beeinträchtigen und somit zur Entstehung trophischer Störungen beitragen.

    Unterstützt durch die Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG Ba 1921/1–1)

    (Quelle:Akt Neurol 2004; 31 – P490 DOI: 10.1055/s-2004-833351; Autoren : J Schattschneider 1, K Hartung 1, A Binder 1, G Wasner 1, R Baron 1; 1. Kiel; Thieme Aktuelle Neurologie)

    • Dieses Thema wurde geändert vor 4 years, 9 months von Administrator.
    • Dieses Thema wurde geändert vor 4 years, 9 months von Administrator.
Ansicht von 1 Beitrag (von insgesamt 1)
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.