Online-Umfrage: Vereinbarkeit von Pflege und Beruf für Eltern mit einem pflegebedürftigen Kind

KNW Logo

Nachfolgend eine Anfrage des Kindernetzwerks

Eine gute „Vereinbarkeit von Pflege und Beruf für Eltern mit einem pflegebedürftigen Kind“ ist für die betroffenen Familien ein essentielles Thema! 

Im Auftrag des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ) erstellt das Kindernetzwerk e.V. (knw) zusammen mit dem Institut für Medizinische Soziologie (IMS) des Universitätsklinikums Hamburg-Eppendorf in Form einer Online-Umfrage eine Expertise zu diesem Thema.

Ziel dieser Expertise ist, das Familienpflegezeitgesetz sowie weitere Gesetze, Regelungen und Angebote für Familien mit pflegebedürftigen, behinderten und/oder chronisch kranken Kindern auf ihre Eignung zu überprüfen und Lösungsansätze für politische Entscheidungsträger zu formulieren.

[…]

Unsere Umfrage richtet sich an Eltern, Pflege- oder Adoptiveltern und andere Erziehungsberechtigte von Kindern mit chronischen Erkrankungen, Pflegebedarf und/oder anderen zuwendungsintensiven Problemen.

Der Fragebogen in der PDF-Datei enthält dieselben Fragen, die in der Online-Umfrage gestellt werden. So können Sie sich – wenn Sie wünschen – einen Überblick verschaffen, bevor Sie die Online-Umfrage selbst aufrufen.

Der Link zur Online-Umfrage lautet wie folgt:

https://ww3.unipark.de/uc/famber/ (externer Link)

Die Umfrage ist bis zum 30. September 2021 freigeschaltet.

Weitere Informationen zu den Hintergründen und Zielen der Studie sowie zu Fragen des Datenschutzes finden Sie im Internet unter: 

https://www.uke.de/famber (externer Link)

Der Fragebogen besteht aus insgesamt 105 Fragen und 69 Unterpunkten. In der Kombination sind dies maximal 168 Einzelfragen bzw. -punkte. Wir haben uns bemüht, den Fragebogen so kurz wie möglich zu halten. Allerdings ist die Frage, ob und wie es Familien gelingt, die Pflege eines Kindes gut in den Familien- und Berufsalltag zu integrieren, sehr komplex, weshalb viele Aspekte zu berücksichtigen und mit dieser Umfrage abzubilden sind.

Manche Aspekte können nur durch Freitexte benannt werden. Stichworte genügen.

Vielen Dank für Ihre Beteiligung und Mithilfe bei der Verbreitung!

Fragebogen herunterladen (PDF-Dokument, 1 MB)